Sportoberschule Mals - Pädagogisches Institut

 

 

 

 

 

 

 

 

Südtirol Tourism


Südtiroler Sportforum Mals - Internationaler Lehrgang für Sportunterricht


REFERENTEN DES SÜDTIROLER SPORTFORUMS MALS 2009

Stefano Sozzi
Intercrosse

Portrait von Stefano SozziDas Spiel
Was ist denn eigentlich Intercrosse?
Eine sich weltweit schnellverbreitende Sportart - ein Stockspiel.
Intercrosse ist faszinierend für junge und jung gebliebene. Intercrosse ist einfach, spannend, kreativ, schnell und sehr intensiv.
Seit 1985 wurde Intercrosse zu einer weltweit wachsenden Sportart mit immer mehr technischen Rafinessen, abgeleitet von den Regeln der Muttersportart Lacrosse, weiterentwickelt. Intercrosse macht Spass; viele wollen diesen Sport ausüben und immer mehr möchten dieser Sportart auch zuschauen, mitfiebern und die Aktiven bewundern. Intercrosse ist eine der wenigen Mannschaftssportarten, die für Damen und Herren bestens geeignet sind. Ausser an Weltmeisterschaften spielen die Frauen und Männer zusammen im gleichen Team.

Die Regeln
Diese sind bestechend einfach.
Eine Mannschaft besteht aus max. 12 Feldspielern und zwei Goalies, auf dem Spielfeld befinden sich pro Team vier Feldspieler und ein Torwart. Die Spieler spielen mit den Intercrosse-Stöcken einen Ball. Das Ziel ist es, den Ball in das gegnerische Tor zu befördern. Es spielen jeweils zwei Mannschaften direkt gegeneinander. Das originale Intercrosse Feld ist 40m lang und 20m breit. Ein Spiel dauert vier mal 12 Minuten; zwei Schiedsrichter leiten das Spiel und können fehlbare Spieler mit Punktestrafen aus dem Spiel nehmen.
In ordentlichen Meisterschaften und im Schulsport gibt es heute Weltweit bereits mehrere Millionen Intercrossespieler und Spielerinnen.

Die Geschichte
Viele Leute denken, die Sportart Intercrosse erfunden zu haben. Die wahren Wurzeln der Sportart liegen aber in den späten 70er Jahren in den USA. In den Schulen spielte man in einer Halle mit Plastikstöcken und einem Gummiball. Dieses Spiel damals nannte sich „Soft-Lacrosse" und wird in den USA noch heute so genannt. Das Ziel war es, Lacrosse auch im Turn und Sportunterricht zu spielen, da Lacrosse für den Schulsport ein wenig zu hart ist, änderte man die Regeln.

Stefano Sozzi, 26 /05/1964

 



  
Zurück zur Referentenübersicht

 

 

Sportoberschule Mals - Staatsstraße 9 - 39024 Mals - ITALY - info@sportforum-mals.it